Mit einem Gewinner Mindset ist der Erfolg vorprogrammiert.
Mit einem Gewinner-Mindset kannst du schon einmal das Posieren mit dem Fang üben. [Bildquelle: © René Schulze]

Mindset

Mindset? Was ist das und was hat das mit Angeln zu tun?
Das Mindset ist vielleicht der wichtigste Erfolgsfaktor beim Angeln. Ohne das richtige Mindset wirst du in schwierigen Situationen versagen. Aber du kannst es auch für dich nutzen und bisher unerreichte Erfolge erzielen.

Meine erste Begegnung mit einem Gewinner-Mindset

Weißfische stippen mit Stefan

Ich hatte es schon einmal besessen, so ein Gewinner-Mindset, vor vielen Jahren. Dann verlor ich es leider, ohne es zu merken. Heute habe ich es wieder und es ist stärker als je zuvor. Und du hast es auch, aber weißt es vielleicht noch nicht.

Vor vielen Jahren war ich einmal mit einem Profi-Stipper am Wurzener Kanal zum Trainingsfischen verabredet.

Am Wurzener Kanal zählt das Mindset
Der Wurzener Kanal ist etwa 1,7 km lang und beherbergt unzählige Kleinfische. [Bildquelle: © René Schulze]

Wir angelten mit der Kopfrute auf Rotaugen und kleine Skimmer. Als Köder nutzten wir Pinkies. Eine leichte Rotaugenmischung kam zur Startfütterung zum Einsatz, zur Nachfütterung verwendeten wir zusätzlich leichte Flusserde (Terre de Somme).

Unsere Montagen waren ziemlich ähnlich: 1g-Pose mit Bulkbebleiung und 2 kleinen Biss-Schroten, 0,12 mm Hauptschnur, Haken Größe 20 am 0,08 – 0,10 mm Vorfach.

Alles in allem hatten wir die gleichen Voraussetzungen und ähnliche Angelplätze. Eigentlich müsstest du nun annehmen, dass wir auch etwa gleich viel gefangen haben, aber das stimmt leider nicht. Ich hatte viel mehr! Nein, kleiner Scherz.

Stefan hatte zwar nicht doppelt so viele wie ich, aber trotzdem deutlich mehr Fische.

Zielfisch Skimmer
Solche Skimmer waren unsere Zielfische. [Bildquelle: © René Schulze]

Nach etwa 2 Stunden Angelzeit ging ich zu ihm und fragte ihn, was er denn „anders“ macht als ich. Seine Antwort verblüffte mich.

Stefans "geheime Zutat"

Stefan sagte:

„Das was ich kann, können nur wenige.“

Nach dem Angeln habe ich noch lange darüber nachgedacht, was er denn mit diesem Satz meinte. Heute weiß ich es.

Stefan hatte hinsichtlich seiner Taktik kaum etwas anders gemacht. Aber er hatte etwas, was ich nicht hatte: Er wusste schon vorher, dass er mehr fangen würde als ich.
Und wie ging es mir vor dem Angeln? Ich wusste, dass ich weniger fangen würde als er.
Und genau so ist es am Ende ausgegangen.

Stefan glaubte fest an seinen Erfolg, ich allerdings nicht. Er hatte das Gewinner-Mindset, was mir damals leider fehlte. In meinen jungen Jahren war ich der erfolgreichste Elbe-Stipper in unserem Verein. Ich „wusste“ vorher, dass ich gewinnen würde, was meistens eintrat. Im stehenden Gewässer fehlte mir dieses Selbstvertrauen.

Was ist das Mindset genau und woher kommt es?

Der Begriff Mindset kommt aus dem Englischen und bedeutet, wie dein Kopf eingestellt ist, wie du also über eine bestimmte Sache (automatisiert) denkst und demnach auch automatisiert handelst.

Unser Mindset wurde seit Beginn unserer Kindheit durch unser Umfeld geprägt. Dabei haben wir größtenteils die Ansichten und Denkweisen unserer Eltern übernommen und im Unterbewusstsein gespeichert. Das kann gut oder schlecht sein.

Wenn du dir beispielsweise etwas Großes vornimmst, kann es sein, dass dich dein Umfeld unterstützt oder versucht, es dir auszureden. Wenn deine Mitmenschen selbst wenig ehrgeizig und erfolgreich sind, werden sie sicher etwas sagen wie: „Hör auf zu spinnen!“, „Das schaffst du nie!“, „Hochmut kommt vor dem Fall!“, „Schuster, bleib bei deinen Leisten!“ usw.

Als Folge wirst du wahrscheinlich das gleiche denken und selbst nicht erfolgreich sein wollen. Du wirst jede Anstrengung ablehnen und das bequeme Leben bevorzugen.

Du kannst dein Mindset ändern

Jetzt habe ich wieder eine gute und eine schlechte Nachricht.

Zuerst die schlechte:

Unser Unterbewusstsein steuert 99 % unserer Entscheidungen und demnach auch 99 % unseres Handelns (habe ich im Internet gelesen). Wenn das stimmen sollte, dann bedeutet das für uns: Wenn wir (unser Unterbewusstsein) nicht auf Erfolg programmiert sind, werden wir auch nicht erfolgreich handeln. Wir werden unbewusst die falschen Entscheidungen treffen, also die, die nicht zum Erfolg führen.

Für das Angeln bedeutet das, wenn unser Mindset also nicht auf anglerischen Erfolg eingestellt ist, werden wir auch kein erfolgreicher Angler werden. So einfach und tragisch ist das.

Jetzt die gute Nachricht:

Unser Mindset lässt sich umprogrammieren.

Wir können lernen, erfolgreich zu denken und demnach auch erfolgreich zu handeln! Es ist möglich, unser Mindset so zu verändern, dass wir im Ergebnis mehr Erfolg anziehen!

Das richtige Mindset brachte Erfolg
Mein Mindset ließ mich nicht im Stich und ich konnte den Angeltag erfolgreich beenden. [Bildquelle: © René Schulze]

In meiner Insider Group zeige ich dir, wie du dein Mindset auf Erfolg programmieren kannst.
Sei dabei und melde dich einfach mit deiner E-Mail-Adresse an. Du hast keine Kosten und Verpflichtungen. Du bekommst alle 4 Tage von mir eine Mail mit Tipps und Tricks. Wenn sie dir nicht gefallen, dann kannst du dich in jeder Mail mit einem einfachen Klick wieder abmelden. Du hast kein Risiko, versprochen.

Falls du noch skeptisch bist, dann schau dir einfach meine Blogartikel an. Wenn sie für dich eine Hilfe sind, dann wirst du in der Insider Group die echten Profi-Tricks kennenlernen.

Als Dankeschön für deine Anmeldung bekommst du von mir ein E-Book geschenkt, das du auf jeden Fall behalten kannst.

Ich wünsche dir viel Freude beim Lesen und maximalen Erfolg bei der Umsetzung.

René