Angel-Fachwissen

Fachwissen

Fachwissen ist für viele ein unbeliebtes Wort, weil es so sehr an die Schule erinnert. Das Lernen machte nicht immer Spaß und war manchmal sogar eine Quälerei. Aber das Angeln ist etwas ganz anderes. Es ist unser Hobby. Ohne viel Stress hast du dir hier Fachwissen angeeignet. Aber reicht das aus um ein guter Angler zu werden?

Diese wichtige Frage werde ich dir gleich beantworten.

Notwendiges Fachwissen

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, warum es junge Angler gibt, die so wahnsinnig erfolgreich sind? Das ist doch total unlogisch. Normalerweise müssten doch die alten Angler die besten sein, weil sie in ihrem Anglerleben unheimlich viel gelernt haben.

Genau das ist aber ein fataler Irrtum!

Ich habe schon alte Angler gesehen, die geangelt haben wie blutige Anfänger. Die Pose schaute zur Hälfte raus, und das Blei bestand aus unförmigen dicken Klumpen. Wenn diese dann noch am Wasser fluchten, weil sie nichts fingen, dann hatte ich kein Verständnis.

Fehler beim Angeln

Der Grund für dieses Unvermögen kann folgende Ursachen haben:

  • Faulheit, sich neues Wissen anzueignen,
  • keine Zeit für eigene Fortbildung,
  • Selbstüberschätzung (sie denken, sie wissen schon alles).

Eine Mischung aus allen drei Ursachen ist ein fast hoffnungsloser Fall.

In ihrem Anglerleben haben diese Petrijünger nur das absolut notwendige Fachwissen gelernt. Das reicht gerade mal so weit, dass sie:

  • eine schlechte Montage bauen (siehe oben),
  • einen Wurm an den Haken hängen und
  • ein Bier aufmachen können.

Doch Spaß beiseite. Du weißt sicher, was ich meine. Lass uns lieber einmal schauen, was der erfolgreich junge Angler besser gemacht hat.

Fachwissen, das zum Erfolg führt

Alle erfolgreichen Menschen, ob Angler oder Nichtangler, haben eines gemeinsam:

Sie bilden sich ständig fort, sie lieben das Lernen. Sie erweitern damit ständig ihr Fachwissen.

Diese jungen und erfolgreichen Angler machen das auch. Heute gibt es unzählige Möglichkeiten, sich fortzubilden, aber auch folgende Probleme:

  1. Du weißt nicht so richtig, wie und wo du anfangen sollst.
  2. Es gibt unzählige Videos, Artikel und Berichte im Internet. Es ist daher sehr schwer, die wirklich guten und nützlichen Infos zu finden.
  3. Das Surfen im Internet kostet viel Zeit und du wirst oft durch unwichtige Inhalte abgelenkt.

Im Endeffekt verschwendest du viel wertvolle Lebenszeit und bist nicht wirklich schlauer geworden. Besonders Videos sind ein Zeitkiller! Sie haben einen Unterhaltungswert, aber liefern oft zu wenige Informationen.

Deshalb habe ich hier vier Tipps, wie du effektiv dein Fachwissen erweitern kannst:

4 goldene Tipps

Tipp 1:
Lege dir ein konkretes Ziel fest und suche nur nach den Informationen, die dir helfen, genau dieses Ziel zu erreichen. Gehe dabei nicht wie Rotkäppchen vom Wege ab und schaue dir sinnlosen Schrott an, denn dann frisst dich der Zeitwolf.

Hast du nun konkretes Wissen für dein Ziel gefunden, dann begeh aber nicht folgenden Fehler, den leider die meisten machen:

Herr vergib ihnen, denn sie tun nicht, was sie wissen.“

Daraus folgt unmittelbar Tipp 2:

Tipp 2:
Setze dein neu gewonnenes Fachwissen sofort in die Praxis um. Auf diese Weise kannst du testen, ob es funktioniert und speicherst es durch diese Übung dauerhaft im Langzeitgedächtnis ab.

Tipp 3:
Wenn du ein Problem gelöst und dein Ziel erreicht hast, dann stecke dir ein neues, noch größeres Ziel. Auf diese Weise wirst du immer wachsen und irgendwann zum Angelmeister.

Und jetzt verrate ich dir noch ein Geheimnis, warum diese jungen und erfolgreichen Angler dort sind, wo du gern sein möchtest:

Tipp 4:
Fast alle erfolgreichen Menschen haben oder hatten einen Mentor. Sie haben also von einem anderen Menschen gelernt. Durch die Tipps 1 bis 3 kannst du schon weit kommen, aber Tipp 4 ist der entscheidendste.

Suche dir Angler, die besser sind als du und lerne von ihnen. Wenn du keine kennst, dann kann ich dir vielleicht durch meine Seite weiter helfen. Besonders aus den kostenlosen Newslettern bekommst du Fachwissen, das du selbst vielleicht nie auf eigenem Wege erlernt hättest.

Trag dich einfach mit deiner E-Mailadresse in meinen Newsletter ein. Dafür bekommst du folgendes E-Book als Dankeschön: